Umzug

So jetzt: Nach Maria’s kleiner Umzugspause weg aus dem schönen Freiburg, kann es wieder losgehen. Endlich hat sie auch ein eigenes „großes“ Nähzimmer!

Morgen Abend werden wir nur noch kurz die Stoffe, Bänder, Filze, Schnallen & Borten, die komplett bei mir lagerten, irgendwie aufteilen. Ach so, naja… irgendwie auch wieder einräumen in die noch nicht vorhandenen Regale. Aber das ist ja Maria’s Arbeit 😉

Nun müssen wir uns erst an die neue Situation gewöhnen. Stuttgart ist doch ’ne Ecke weiter. Kein kurzes Hin- und Her, kein spontanes Treffen und Austauschen. Das geht jetzt leider nicht mehr so einfach. Aber das ist ja nur eine Sache der Planung. Stimmt’s?

Dafür hängen an unserer Haustüre morgens keine Tüten gefüllt mit allerlei Krimskrams, die den Weg von mir zu Maria suchen. Ralf hat diese des öfteren mit ins Büro genommen, wo seine netten Kolleginnen am Empfang schon Bescheid wussten, was zu tun ist, wenn er mal wieder nicht am Platz war und Maria ins Büro stiefelte.